Ein Schloss ist besonders märchenhaft und extravagant. Welches Mädchen hat nicht davon geträumt, einmal Prinzessin auf einem Schloss zu sein? Das „Schloss vor Husum“, das sich eigentlich in Husum befindet, ist gerade zur Krokusblüte märchenhaft. Überall im Schlosspark erblühen die lilafarbenen Krokusse im Frühjahr. Diese Blüte zieht jedes Jahr zahlreiche Besucher ins Schloss.

Das Schloss wurde erbaut als Neben-Residenz an der Westküste für den herzoglichen Hofes der Gottorfer. Die Haupt-Residenz ist das „Schloss Gottorf“, das in Schleswig steht. Zur Erbauungszeit stand das Schloss noch vor der Stadt, weswegen das „Schloss vor Husum“ auch seinen Namen trägt.

Vor dem Schlosspark türmt sich das Torhaus, das nahezu noch in seiner alten Gestalt erhalten ist. Es ist eines der zwei noch erhaltenen Nebengebäude. Früher war es der Zugang zu der Schlossinsel, heute wird es als Verwaltungsgebäude genutzt.

Der Schlossgarten ist von einem Schlossgraben umgeben und grenzt den inneren und äußeren Garten ab. Zu der Zeit der Herzoginnen war der Garten des Schlosses eine wahre Pracht an exotischen und farbenfrohen blühenden Pflanzen, weswegen der innere Gartenteil auch Herzoginnengarten genannt wurde. In mitten der Blumenbeete fand der Adel Ruhe, Entspannung und Erholung. Bevor die Stadt Husum 1878 das Schloss erwarb, waren die Gärten verwildert und vernachlässigt worden. Jetzt erblühen sie wieder, dank dem Kreis Nordfriesland mithilfe von Fördermitteln und Sponsorengeldern.

Heute befindet sich in den Schlossmauern das Schlosscafé mit einem wahnsinnig schönen Ausblick in den Schlossgarten und über den Wassergraben. Das Gewölbe-Ambiente versprüht seinen Charme und in dieser einzigartigen Atmosphäre bleibt man gerne länger sitzen. Bei den ganzen Köstlichkeiten, die das Café zu bieten hat, müssen Sie sich erst einmal entscheiden können.

Wo einst der Herzog mit seiner Herzogin gewohnt hat, findet man heute ein Museum mit Kunst und Kultur. Es ist zu einem kulturellen Zentrum in Nordfriesland erblüht, wie bereits im 17. Jahrhundert. Das Schloss ist auch heute noch erfüllt von klassischer Musik und Musiker geben ihre Stücke bei Konzerten zum Besten.

Die Kreismusikschule Husum hat ebenfalls ihren Sitz auf dem Schlossgelände. Von klein auf an werden den Kindern schon Kurse angeboten, damit sie die Liederkunst einmal beherrschen können wie die Großen. Später wollen die Nachwuchstalente auch mal einen Meisterkurs besuchen dürfen und üben bis dahin fleißig. Das ganze Schloss ist dann erfüllt von Klaviermusik, gepaart mit den Gesängen der Künstler.

Neben den Musikkonzerten finden in den Mauern des Gebäudes Vorträge, Lesungen und Ausstellungen aller Art statt. Die Sonder-Ausstellungen werden von Künstlern in der ausgebauten Dachgalerie präsentiert und laden Kunstliebhaber herzlich ein.

Das Museum bietet seinen Besuchern tolle Einblicke in die damalige Welt der Schönen und Reichen. Es sind viele Raritäten und wertvolle Unikate ausgestellt. Bestaunen Sie den Rittersaal mit seinem Todeskampfkamin und weitere damaligen Wohnräume und pompösen Säle. Es werden von März bis Oktober Führungen angeboten, die viel Wissenswertes vermitteln und Sie eintauchen lassen, in eine Zeit des Adels von damals. Oder erleben Sie die Schlossgeschichten in Barock-Führung, die jeden ersten Samstag im Monat stattfinden.

Theodor Storm hat einst dem fahrenden Volk der Puppenspieler ein literarisches Denkmal gesetzt. Pole Poppenspäler nannten die Leute damals in der Novelle den Träumer Paul Paulsen, der diesen Namen aber mit Stolz trug. Er prägt das Poppenspäler Museum bis heute. Im Südflügel können Sie ist die Ausstellung der Husumer Poppenspäler bestaunen.

Wer möchte, darf im Schloss seine Liebe des Lebens heiraten. Sowohl standesamtlich oder kirchlich in der Schlosskapelle ist beides möglich. Jetzt werden Mädchenträume wahr und es fehlt nur noch die Pferdekutsche.

Besonders werden die Schlossmauern vom Museumsverbund und Förderverein Schloss vor Husum gefördert. Dank dieses Vereins konnten viele Projekte in die Tat umgesetzt werden. Viele Geschichtsinteressierte haben schon davon profitiert. Sei es durch die Restaurierungsarbeiten oder durch dazu gewonnene bzw. zurückgeholte Ausstellungsstücke. Der Erhalt des denkmalgeschützten Gebäudes steht stark im Vordergrund.

Wenn Sie das Schloss besuchen möchten, finden Sie es hier:

Schloss vor Husum

König-Friedrich V-Allee

25813 Husum

Tel.: 04841 8973130

Sie waren noch nicht bei uns in Nordfriesland im Urlaub? Dann wird es aber Zeit, die Nordseeküste kennen zu lernen. Schauen Sie sich bei uns auf der Webseite um und entdecken Sie erstklassige Appartements in St. Peter-Ording und auf der Halbinsel Eiderstedt. Bei Fragen rufen sich uns unter (+49) 0 4863 4191 an, wir beraten Sie persönlich.

Ihr Appartement-SPO-Team